Manche Tage sind einfach anders

Nephilem Flusswieser
7. April 2010 • Kommentare: 6

Vor ein paar Tagen

[…] Ja, mein Held, ich hab deine Robe heil machen lassen, und wenn du wüsstest, was ich noch hab machen lassen *grien* Zieh sie nur an und guck ob alles in Ordnung ist. Vielleicht wurde ja ein Ärmel gekürzt.
Ich verspreche, dass ich dich nie wieder unangekündigt mir Schwung umarmen werde. Das tut mir tatsächlich sehr leid. War ja keine Absicht, aber ich hatte doch die Rache frei.
Jetzt zieh dich halt um, ich will dich endlich umarmen. Wir haben uns schon nen halben Tag nicht gesehen.

[…] Was ist das das für ein Kerl. Meroun… ja ja, du hast doch nur drauf gewartet mich und den Heri zu stören. Toll. Jetzt muss da irgendwer verbluten, echt… ganz großes Schauspiel. Hrmpf! Heridan muss mit, auf einem Pferd *kicher* da wird er sich freuen. Aber… er hat mich gefragt ob ich nachkomme. Was hätte ich sagen sollen? Nein mein Schatz, du weißt doch, Pferde sind nicht so mein Fall, mir egal ob da jemand sich bald die Radieschen von unten ansieht? Geht ja nicht. Verdammt, ich muss also tatsächlich hinterher… auch mit nem blöden Gaul – vom Stallmeister.

[…] Wahhh festhalten, nicht so schnell. Hoooo, Hoooo. Gutes Pferdchen, braves Pferdchen, ganz langsam. Festhalten, Nephi, festhalten. Dieses Scheiß-Vieh, das kann nur schnell oder gar nich. Ich will runter, bitte… lass mich hier runter. Ob es dem Pferd weh tut wenn ich es erwürge? Fester kann ich mich nicht halten. Oh Gott, gleich fall ich runter, bestimmt. Au, mein Rücken… alles wird hier durchgeschüttelt. Blöde Mähre, halt gefälligst an. Jetzt! Stoooop!

[…] Ihhh, der ganze Boden… das is ja alles voller Blut. Und dieses verdammte Schwert ist schwer. Warum muss bitte ich das halten? Geht’s noch? Was is n das für ne Wache, mir n Schwert zu geben. Was is n wenn ich den hier verletze. Hm… vermutlich isses der Wache auch egal. Was hat Heri gesagt, Cardaan, oder so. Super. Der ist nicht ganz klar im Kopf. Halloooo, nimmst du mal das Schwert wieder? Mein Rücken tut von dem blöden Mistpferd immer noch weh und jetzt hier so was. Und soviel Blut, der kann froh sein dass ich nich brechen muss. Man. Toll. Was für ein Abend. Ja, nimm dein Schwert, hier… halt es doch selber. Ja lieber drück ich den Typen hier n Tuch auf die Schulter.

[…] Hm, scheint ihm weh zu tun wenn ich fester drück. Man, der ist aber frech. *bißchen fester drück* Was will der bloß immer mit seinem geknurre und dem Hündchengerede. Ich bin keine Stute du Blödian, ich bin ein Drache und ich fresse kleine Welpen zum Frühstück. Idiot! Hrm… der scheint nicht so ein netter Kerl zu sein. Ich muss aufpassen was ich sage, aber Hey!, er hat angefangen mit dem Frech sein. Der soll mich nicht so dumm anreden. Ey, Köter… tut das weh wenn ich mit m Finger das Tuch in den Pieks drücke? *böse grins*  Nein, das trau ich mich nicht, nachher beißt er mich noch, und das mein ich nicht so, wie Heri mir neulich in den Hals gebissen hat. … Oh, ich muss ihm was in den Mund stopfen. Schade. Jetzt hab ich keine Ablenkung mehr. Aber besser ich hab keine, als das mein Heridan was falsch macht.
Die sich einer das ganze Blut an, das ist nicht schön. Ein bißchen schwummerig ist mir ja schon im Magen. Aber s wird schon gehen. … Ach, guck mal einer schau was der Schatz da in seiner Tasche so alles rum liegen hat. Das Hundchen ist eingeschlafen, so mir nichts, dir nichts. Und die Schulter ist schon versorgt. *den Helden an lins* Mein Mann, guck mal was der alles kann. Ich heirate bald den besten, tollsten Mann von Welt.
Ach, sieh mal an, der Fürst, hübscher Stock, hoffentlich gibt das keinen Ärger weil ich gar nichts gesagt hab. Notiz an mich… besser darauf achten, wer rum steht.

[…] Ich mach mal bißchen das Blut weg, sonst tritt da noch wer immerzu durch.
Blut wegwischen – Tücher ins Feuer… Besser. Was die da oben wohl machen. Der Wachmann mit den schweren Schwert, kam grad mit Ketten vorbei, sah nicht sehr freundlich aus.

[…] Ich darf bei Heridan schlafen, er hat den Fürsten gefragt. Ich im Bett und er auf nem Feldbett, was in Wirklichkeit nur Decken sind. Er will mich wohl veralbern. Wer muss arbeiten? Wenn der Heridan nicht im Bett schläft, geh ich wieder nach Bree, egal wie viele Räuber mich da überfallen. Irgendwo hört Höflichkeit ja auch mal auf. Ich bin doch bald seine Frau, das heißt, ich hab mich doch schon entschieden ihn zu heiraten, jetzt darf ich auch mal auf dem Boden schlafen… aber er lässt sich überhaupt nicht überreden. Alter Sturkopf. Nagut, ich hab keine Lust mehr zu diskutieren, schlaf ich eben im Bett.

[…] Kuscheln ist toll!

[…] Albträume sind gruselig. Ich will nicht so was Träumen. Blut, überall Blut… Ein ganzer See voll davon und lauter Hunde die das trinken und da ist Paps, am andern Ufer. Ich will so was nicht Träumen.

Heridan… bist du wach? *tast* Halt mich fest, ja? Ich will nicht wieder einschlafen. Ich will nach Hause. Paps?

  1. Elmion sagt:

    awwwwwwwwww 😀

    unsere kleine verrückte Nephi *g*

  2. Sybell sagt:

    *mit awwww* Ich LIEBE diesen Stream of conciousness! Mehr davon *dops* 😀

  3. Cinlir Winthallan sagt:

    Blut, überall Blut! *panisch im Kreis renn*

  4. Sethur sagt:

    Eine tolle Art zu bloggen. Gefällt mir sehr.

  5. Fianah sagt:

    Oh ja einfach nur herrlich *g*

Du musst eingeloggt sein, um zu kommentieren.